Der Kühlschrank-Check

Ordnung ist das halbe Leben? Oder lieber – das Genie beherrscht das Chaos? Nach welchem Sprichwort organisieren Sie Ihren Kühlschrank im Alltag? Die Mitarbeiter des Küchenstudios Küche & Concept zeigen Ihnen, wie Sie die Kühlschrankleistung optimal nutzen können, um Lebensmittel lange frisch und haltbar zu machen.

 

In wenigen Schritten zu mehr Ordnung in Ihrem Kühlschrank

 

Schritt 1: Erstmal durch die Waschstraße

Als erstes nehmen Sie alle Lebensmittel aus dem Kühlschrank und lagern diese an einem kühlen Ort. In Wintermonaten können Sie die Produkte draußen unbedenklich zwischenlagern, im Sommer eignet sich das Einwickeln der Produkte mit Zeitungspapier hervorragend oder Sie fragen Ihren Nachbarn, ob Sie Ihre Produkte dort im Kühlschrank lagern dürfen.

Fertig? Dann säubern Sie mit Wasser und der Zugabe eines Reinigungsmittels oder von Essig alle Unterteilungsplatten, Boxen und die Ecken im Kühlschrank.

 

Schritt 2: Was kommt rein, was bleibt draußen

Entscheiden Sie bei der Sichtung der Produkte, welche Sie weiterhin im Kühlschrank lagern möchten und sortieren Sie die Produkt aus, die nicht mehr essbar sind. Ein paar Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bedeutet allerdings nicht, dass dieses Produkt nach diesem Zeitpunkt verdorben wäre. Testen Sie ein MHD abgelaufenes Produkt auf Geschmack, Aussehen, Konsistenz und Geruch. Viele Produkte sind auch noch ein paar Wochen nach Ablauf einwandfrei.

 

Schritt 3: Arbeiten Sie mit kleinen Helfern

Wussten Sie, dass in Deutschland über 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Jahr weggeschmissen werden? Und das ein(e) Normalverbraucher(in) pro Kopf über 75 kg Lebensmittel wegwirft? Helfen Sie mit diese Zahlen zu verringern.

 

Dazu einmal unsere Tipps, sodass weniger Lebensmittel im Abfall landen:

Arbeiten Sie mit kleinen Zetteln auf denen Sie das Datum notieren, wann Sie ein MHD-empfindliches Produkt geöffnet haben. Um auch den letzten Rest der köstlichen Sauce aufzubrauchen, können Sie in einer 10er-Eierverpackung die fast leeren Saucenflaschen auf den Kopf herum rein stellen. Praktisch ist es auch, Produkte die bald ablaufen in einen Behälter zu packen, so sehen Sie direkt, welche Produkte als erstes verbraucht werden müssen.

 

Schritt 4: Organisation ist alles

Wussten Sie, dass die Temperatur an der Rückwand des Kühlschranks und auf der untersten Glasfläche des Kühlschranks am niedrigsten ist? Deshalb empfiehlt Ihnen unser Küchenstudio Küche & Concept Lebensmittel von oben nach unten nach diesem Prinzip zu lagern:
1) Zubereitete Speise, wie Kuchen und Torten
2) Molkereiprodukte, wie Käse, Sahne, Feinkost
3) Fleisch, Fisch, Wurst
4) Obst, Salat & Gemüse

 

Getränke, wie Milch, Säfte und Wasser lassen sich am besten in der Kühlschranktür ganz unten lagern und Saucen im mittleren Bereich. Oberhalb der Kühlschranktür finden Eier und Butter einen gut gekühlten Platz.

 

Das war´s auch schon. Lassen Sie beim Kühlschrank einräumen ein Plätzchen frei, sodass im Sommer auch eine Packung Kirschen oder Erdbeeren Platz finden.