Die Wahl des passenden Küchenbodens

Der perfekte Küchenboden sollte nicht nur leicht und praktisch zu reinigen sein, sondern auch ansprechend sowie angenehm zu den eigenen Füßen sein. Doch die Wahl des passenden Fußbodens gestaltet sich schwer, denn nicht jeder Fußboden eignet sich auch gut als Küchenboden. Die Küchenprofis von Küche & Concept haben die Vor-und Nachteile hier für Sie zusammengefasst.

 

Im Baumarkt oder Fachgeschäft Ihres Vertrauens haben Sie die Wahl zwischen Fliesen, Stein, Parkett, Laminat und Kork. Vorne weg, zwei Bodenbeläge eignen sich hervorragend für die Küche. Welche das sind erfahren Sie jetzt.

Fliesen als Küchenboden: Die meistens flache, rechteckige oder quadratische Platte bietet alles, was ein Küchenbesitzer wünscht. Preiswert, variabel in Form und Farbe, robust und nebenbei pflegeleicht. In den Wintermonaten empfiehlt sich das Tragen von Hausschuhen. Die Vorteile überwiegen hier ganz klar die Nachteile. Ein klarer Favorit von Küche & Concept.

 

Korkboden: Kork-Fliesen, Kork-Fertigfußböden oder Korkmosaik – nicht nur bei den verschiedenen Fußbodenbelagsarten gibt es reichlich Auswahl, sondern auch innerhalb der Kork-Bodenbeläge. Kork ist ein ökologisch natürlicher Belag, der Geräusche dämpft und warm zu den Füßen ist. Aufgrund seiner niedrigen Wasserbeständigkeit empfehlen wir, im Rest des Hauses mit Kork zu arbeiten, jedoch nicht in der Küche. Unser Tipp: Suchen Sie sich lieber einen anderen Küchenboden aus.

 

Parkett & Laminat: Viele Kunden fragen, ob Parkett oder Laminat als Bodenbelag für die Küche geeignet ist. Prinzipiell können Sie diesen Bodenbelag gut in der Küche verwenden. Achten Sie bitte darauf, den Parkettboden nach der Verlegung zu versiegeln, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann.

 

Stein als Fußbodenbelag: Wie bei den Fliesen verhält es sich beim Naturprodukt Stein gleichermaßen. Aufgrund seiner natürlichen und sehr robusten Oberfläche hat dieser Belag den Vorteil, dass sich Wasser nicht in seine Struktur setzen kann und Stein sehr kratzbeständig ist. Stein- und Fliesenbeläge unterscheiden sich im Preis und in der Pflege. Steine sind Naturprodukte, begrenzt verfügbar und im höheren Preissegment angesiedelt. Daneben benötigen Stein-Beläge gelegentlich eine Versiegelung, um Fettspritzern weniger Halt zu bieten.

 

Tipps vom Experten: Sie wollen das optimale Zusammenspiel von Fußboden und
Beleuchtung erzielen,
dann sollten Sie bei der Planung des Küchenbodens direkt an die
Küchenbeleuchtung denken.
So gelingt es Ihnen, den Fußboden perfekt in Szene zu setzen.

 

Unser Küchenboden-Fazit:
Aufgrund der hohen Strapazierfähigkeit und der einfacheren Instandhaltung empfehlen wir Ihnen Stein- oder Fliesenbodenbeläge zu nehmen. Welchen Bodenbelag in der Küche favorisieren Sie? Küche & Concept freut sich auf Ihr Feedback bei Facebook.

Stiftung Warentest hat auf der Website eine übersichtliche Checkliste zu den Bodenbelägen veröffentlicht.
Erfahren Sie hier mehr.